Meldung vom 30.05.2017

6. Juni – 17. Juni: Gentechnik-freie Wochen im österreichischen Lebensmittelhandel

„Leistungsschau“ für Gentechnik-freie Lebensmittel anlässlich „20 Jahre ohne Gentechnik in Österreich“
Florian Faber - Geschäftsführer, ARGE Gentechnik-frei

Zu dieser Meldung gibt es: 4 Bilder
Vom 6. Juni – 17. Juni stehen praktisch im kompletten österreichischen Lebensmittelhandel (LEH) Lebensmittel mit dem Qualitätszeichen „Ohne Gentechnik hergestellt“ im Vordergrund: Die großen Marken im Lebensmittelhandel, aber auch Direktvermarkter und einzelne Gastronomiebetriebe begehen gemeinsam „Gentechnik-freie Wochen“ – mit Verkostungen Gentechnik-freier Produkte, speziellen Produktangeboten, Gewinnspielen und selbstverständlich umfangreicher KonsumentenInneninformation über Produktionsform und Vorteile Gentechnik-freier Lebensmittel in Österreich.

Mit Hofer, Lidl Österreich, MPREIS, REWE (in allen Filialen – bei ADEG, Billa, Merkur und Penny) und SPAR (bei SPAR, EUROSPAR und INTERSPAR) beteiligen sich alle großen Player des Lebensmittelhandels an der von der ARGE Gentechnik-frei anlässlich des 20. Jahrestags ihrer Gründung organisierten Aktion. Aber auch auf Bauernmärkten, in Gastronomiebetrieben sowie bei Veranstaltungen und Verkostungen einzelner Mitgliedsbetriebe (Hofladen, Betriebsführungen etc.) der ARGE Gentechnik-frei steht in diesen Tagen die Gentechnik-freie Produktion im Vordergrund. 
 
Beispiellose Kooperation des Lebensmittelhandels für Lebensmittel ohne Gentechnik
Seit mittlerweile 20 Jahren arbeitet der österreichische Lebensmittelhandel gemeinsam mit Herstellern, Landwirtschaft und Interessensverbänden im Rahmen der ARGE Gentechnik-frei mit großer Konsequenz an der Sicherstellung und Ausweitung der Gentechnik-freien Lebensmittelproduktion in Österreich. Diese einzigartige Partnerschaft, über alle Grenzen des Wettbewerbs hinweg, ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor dafür, dass Österreich für ganz Europa bei Gentechnik-freien Lebensmitteln als eindeutiger Vorreiter und Vorbild gesehen wird“, erklärt Florian Faber, Geschäftsführer der ARGE Gentechnik-frei.
 
Umso erfreulicher, dass es in diesen beiden Juni-Wochen möglich ist, die Konsumentinnen und Konsumenten direkt beim Einkauf umfassend über die Gentechnik-freie Lebensmittelproduktion zu informieren und quasi eine ‚Leistungsschau’ zu ermöglichen“, so Faber weiter. Aus vielen Umfragen ist bekannt: 81% der KonsumentInnen erachten die Gentechnik-freie Produktion als sehr wichtig bzw. wichtig für ihre Kaufentscheidung (AMA 2016; im Vergleich: Frische – 99%, hohe Qualität – 98%, österreichische Herkunft – 90%).
 
Das grüne Kontrollzeichen „Ohne Gentechnik hergestellt“ genießt hohes Vertrauen: 74% der KonsumentInnen bewerten das Kontrollzeichen als „glaubwürdig“ und „vertrauenserweckend“. Für 64% der VerbraucherInnen ist das Kontrollzeichen ein wichtiger Faktor für die Kaufentscheidung (Focus, 2015).
 
Was geschieht in den Gentechnik-freien Wochen?
In allen LEH-Geschäften gibt es Sonderplatzierungen und spezielle Verkaufs- bzw. Informationsmaßnahmen. Schon in den Tagen vor den „Gentechnik-freien Wochen“ weisen die Flugblätter des LEH verstärkt auf die Aktionsangebote hin und informieren über Gentechnik-freie Produktion. Das SPAR Kunden-Magazin „Mahlzeit“ berichtet in einer achtseitigen Strecke über die Vorteile Gentechnik-freier Lebensmittel.

Kampagnenwebsite mit allen Informationen: www.20JahreOhneGentechnik.at
Eine eigene Kampagnen-Website informiert über die Erfolge und Errungenschaften, die in den letzten 20 Jahren erzielt werden konnten, aber auch über alle Details der „Gentechnik-freien Wochen“. Zudem berichtet www.20JahreOhneGentechnik.at laufend und aktuell über Gentechnik-News; auch die Facebook-Seite der ARGE Gentechnik-frei widmet sich den vielfältigen News und Erfolgsmeldungen der Gentechnik-freien Produktion in Österreich.

Ohne Gentechnik hergestellt – Markenzeichen für österreichische Qualitätsprodukte
20 Jahre nach ihrer Gründung im Jahr 1997 hat sich die ARGE Gentechnik-frei, Europas erstes und erfolgreichstes Kennzeichnungssystem für Gentechnik-frei erzeugte Lebensmittel, als wichtige Qualitätsinstitution auf dem heimischen Markt etabliert. Die Gentechnik-freie Produktion ist dabei speziell in den letzten zehn Jahren zum Erfolgsrezept und zum besonderen Qualitätsmerkmal österreichischer Produkte geworden: Mehr als 3.300 österreichische Lebensmittel sind derzeit mit dem grünen Kontrollzeichen „Ohne Gentechnik hergestellt“ ausgelobt. 
 
Bei Milch und Molkereiprodukten (seit Juni 2010), bei Frisch- bzw. Schaleneiern (seit Okt. 2010) sowie bei einem Großteil des Geflügelfleisches (Huhn, Pute; seit März 2012) ist die Gentechnik-Freiheit Branchen-Standard und wichtiger Qualitätsfaktor im europäischen Export. In anderen Bereichen (z.B. Schweine- und Rinderfütterung) wird intensiv an der Umstellung gearbeitet.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

3.888 x 2.592
Kühlregal
3.420 x 5.130
Supermarkt
5.315 x 3.396
Lupe
2.544 x 1.537

Kontakt

ARGE Gentechnik-frei
Florian Faber - Geschäftsführer
 
c/o Alpha Affairs Kommunikationsberatung GmbH
A-1060 Wien, Lehárgasse 7/1/7
 
Tel: 01-90440-603 bzw. 0664-3819502
f.faber@gentechnikfrei.at 

Florian Faber - Geschäftsführer, ARGE Gentechnik-frei (. jpg )

Maße Größe
Original 3888 x 2592 4,6 MB
Medium 1200 x 800 73,4 KB
Small 600 x 400 31,3 KB
Custom x