Meldung vom 13.12.2017

Nespresso Kapselrecycling im Bezirk Wiener Neustadt und in der Stadt Krems ab sofort auch über die öffentliche Wertstoffsammlung möglich

Noch einfacher und bequemer: Gebrauchte Nespresso Kapseln können in Wiener Neustadt, wie auch in der Stadt Krems, über die regionale Metallverpackungs-sammlung entsorgt werden.

Martina Gärtner. (Magistrat der Stadt Krems an der Donau, Abfallwirtschaft), Richard Paulus (Sustainability Manager Nespresso.)

Zu dieser Meldung gibt es: 2 Bilder | 1 Dokument
Wien/Niederösterreich, 14. Dezember 2017 – Ab sofort können alle Kaffeeliebhaber im Bezirk Wiener Neustadt, sowie in der Stadt Krems, ihre gebrauchten Nespresso Kapseln aus Aluminium über das öffentliche System der Metallverpackungssammlung zurückgeben. Damit wird das Recycling der gebrauchten Nespresso Kaffeekapseln in den beiden niederösterreichischen Regionen noch einfacher und bequemer. In Wiener Neustadt können die benutzten Kapseln entweder bereits zuhause in den blauen Sack oder in die blauen Tonnen für Metallverpackungen im öffentlichen Raum gegeben werden. In Krems können sie bei einer der vielfach genutzten Umweltinseln in die Behälter für Metall geworfen werden. Die anfallenden Kosten für die zusätzliche, ressourcenschonende Entsorgungsmöglichkeit werden zur Gänze von Nespresso getragen. Weitere österreichische Städte und Gemeinden sollen diesem Beispiel bereits in den nächsten Monaten folgen.


Ing. Mag. Richard Paulus, Sustainability Manager bei Nespresso: „Wir sind stolz auf unser innovatives, freiwilliges Recyclingsystem, das wir bereits 2009 in Österreich eingeführt haben. Aktuell bieten wir unseren Kundinnen und Kunden ein flächendeckendes Netz von über 1.700 Sammelstellen in ganz Österreich. Das Recycling der gebrauchten Aluminiumkapseln ist uns ein wichtiges Anliegen, das wir im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie mit der Zielvorgabe, bis 2020 eine Recyclingkapazität von 100 % zu erreichen, kontinuierlich weiter ausbauen. In Wien ist das Recycling über die Altmetallsammelbehälter schon seit 2012 möglich. Wir sind überzeugt, dass die Anbindung an das bestehende öffentliche Recyclingsystem eine effektive Maßnahme ist, um das Kapselrecycling für die Konsumenten so angenehm und einfach wie nur möglich zu gestalten und die Recyclingquote zu steigern.“
 
Nespresso trägt Kosten für die öffentliche Entsorgung 
Auch die politischen Entscheidungsträger in Niederösterreich zeigen sich über die Ausweitung erfreut: „Mit dieser Initiative beweist die Wiener Neustädter Abfallwirtschaft einmal mehr ihren Sinn für umweltgerechtes Handeln in Bezug auf eine nachhaltige Abfallverwertung. Ich bedanke mich auch beim Unternehmen Nespresso, das diese neue und einfache Art der Kaffeekapsel-Entsorgung erst möglich gemacht hat.“, betont Stadtrat DI Franz Dinhobl. Nespresso übernimmt als Initiator des Projekts in beiden Regionen die Kosten für die Sammlung und weitere Behandlung der Kapseln. Darüber freut sich auch die Stadt Krems: „Wir freuen uns, den Kremser Bürgern einen weiteren einfachen Entsorgungsweg geben zu können. Gerade Aluminium ist ein sehr wertvoller Rohstoff und mit dieser Möglichkeit des Recyclings schützen wir unsere Umwelt und Ressourcen“, so Martina Gärtner vom Magistrat der Stadt Krems, Bereich Abfallwirtschaft. 
 
Recycling von Aluminium bringt Energieersparnis von 95 %
Für im Bezirk Wiener Neustadt oder der Stadt Krems Wohnende bedeutet die Neuerung konkret: Die gebrauchten Nespresso Kapseln können sofort nach Verwendung mit den enthaltenen Kaffeeresten, in Wiener Neustadt in den blauen Tonnen für Metallverpackungen oder im blauen Sack und in Krems in die vorgesehenen Behälter für Metallverpackungen bei allen Umweltinseln, entsorgt werden. Eine Reinigung der Kapseln ist in beiden Regionen nicht notwendig. Das Recycling der Nespresso Kaffeekapseln lohnt sich: Die Herstellung von recyceltem Sekundäraluminum benötigt um 95 % weniger Energie als die Herstellung von neuem Primäraluminium. Das wiederverwertete Aluminium kann für die Produktion zahlreicher Produkte erneut eingesetzt werden.

Das Nespresso Recycling – freiwillig und wirkungsvoll
Das Recycling der gebrauchten Nespresso Kaffeekapseln ist ein wichtiger Eckpfeiler des Nespresso Nachhaltigkeitsprogramms „The Positive Cup“. Das Engagement des Unternehmens ist ein freiwilliges, denn rein vom Gesetz her gilt die Kapsel – wie auch in den meisten europäischen Ländern – nicht als Verpackung und dürfte theoretisch auch über den Restmüll entsorgt werden. Bereits 2009 hat Nespresso gemeinsam mit der ARES (Advanced Recycling Solutions GmbH – einer Tochterfirma der ARA) ein eigenständiges Sammel- und Recyclingsystem für gebrauchte Nespresso Kaffeekapseln eingeführt. Insgesamt stehen in Österreich über 1.700 Sammelstellen zur Verfügung. Die Rückgabe kann über alle Nespresso Boutiquen sowie in den aktuellen Pop-Up Boutiquen, vielen Altstoffsammelzentren in den Gemeinden, ausgewählten Elektrofachhändlern, Einrichtungshäusern und Post Partnern erfolgen. In Wien und ab sofort in Wiener Neustadt und Krems können die gebrauchten Nespresso Kaffeekapseln auch über die jeweilige bestehende, regionale Verpackungssammlung retourniert werden.
 
 
Fotorechte: © Nespresso / APA-Fotoservice; Nielsen

Über Nespresso:
Nespresso ist weltweiter Pionier und Referenz im Bereich portionierter Spitzenkaffees. Durch sein Nachhaltigkeitsprogramm AAA Sustainable QualityTM, das 2003 in Kooperation mit The Rainforest Alliance ins Leben gerufen wurde, arbeitet das Unternehmen mit über 70.000 Kaffeebauern in 12 Ländern an der Einbindung von Nachhaltigkeitspraktiken auf den Farmen und in den umgebenden Landschaften. Das Programm trägt dazu bei, den Ertrag und die Qualität der Ernten zu verbessern, eine nachhaltige Belieferung mit Kaffee von höchster Qualität zu sichern und die Lebensstandards der Kaffeebauern und ihrer Gemeinschaften zu verbessern.

Mit Hauptsitz im schweizerischen Lausanne, agiert Nespresso in 69 Ländern und beschäftigt mehr als 12.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2016 umfasste das weltweite Netzwerk über 600 exklusive Boutiquen. Weitere Informationen finden Sie unter www.nestle-nespresso.com.
 

Nespresso ist weltweiter Pionier und Referenz im Bereich portionierter Spitzenkaffees. Durch sein Nachhaltigkeitsprogramm AAA Sustainable QualityTM, das 2003 in Kooperation mit The Rainforest Alliance ins Leben gerufen wurde, arbeitet das Unternehmen mit über 70.000 Kaffeebauern in 12 Ländern an der Einbindung von Nachhaltigkeitspraktiken auf den Farmen und in den umgebenden Landschaften. Das Programm trägt dazu bei, den Ertrag und die Qualität der Ernten zu verbessern, eine nachhaltige Belieferung mit Kaffee von höchster Qualität zu sichern und die Lebensstandards der Kaffeebauern und ihrer Gemeinschaften zu verbessern.

Mit Hauptsitz im schweizerischen Lausanne, agiert Nespresso in 69 Ländern und beschäftigt mehr als 12.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2016 umfasste das weltweite Netzwerk über 600 exklusive Boutiquen. Weitere Informationen finden Sie unter www.nestle-nespresso.com.

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

2 303 x 1 535
v.l.n.r. Richard Paulus, (Sustainability Manager, Nespresso Österreich), Stadtrat Dipl. Ing. Franz Dinhobl, Geschäftsführer Mag. Peter Eckhart ((Wiener Neustädter Stadtwerke & Kommunal Service GmbH)
4 828 x 3 040



Kontakt

Pressestelle Corporate PR & Sustainability:
alphaaffairs Kommunikationsberatung GmbH
Mag. Ingrid Monsberger-Köchler
1060 Wien, Lehárgasse 7
T +43-1-90440-608
ingrid.monsberger@alphaaffairs.at

Martina Gärtner. (Magistrat der Stadt Krems an der Donau, Abfallwirtschaft), Richard Paulus (Sustainability Manager Nespresso.) (. jpg )

Maße Größe
Original 2303 x 1535 1,6 MB
Medium 1200 x 799 135,5 KB
Small 600 x 399 39,7 KB
Custom x

PA_Nespresso Recycling Wiener Neustadt Krems

.pdf 5,1 MB